• ABOUT

    Architektur ist nicht nur für einen großen Anteil des Weltenergieverbrauchs verantwortlich. Architektur ist Energie. Eine Linie auf Papier, die eine architektonische Absicht darstellt, impliziert in vielen Fällen Jahrzehnte bzw. Jahrhunderte von damit einhergehenden Energie- und Stoffströmen. Am Institut für Gebäude und Energie (IGE) wird energieeffiziente Architektur als Triade aus minimiertem Energieverbrauch, optimalem Raumklima und exzellenten räumlichen Qualitäten - sowohl auf der urbanistischen als auch auf der Gebäudeebene - begriffen.

     

    Die Erfahrung und das gesammelte Knowhow aus der Praxis des Beratungsunternehmens Energy Design Cody Consulting durch Kollaborationen mit Architekturbüros wie Coop Himmelb(l)au, OMA, Miralles Tagliabue, Delugan Meissl, MVRDV - um nur einige zu nennen -, fließen in die Grundlagenforschung und über Vorlesungen und Impulsvorträge in die Lehraktivitäten am Institut ein, so dass die Studierenden ebenfalls direkt davon profitieren können.

     

    Seit 2010 wird das Konzept verfolgt, jedes Jahr ein Thema vorzubereiten, das in einem gesamten Studienjahr behandelt wird. Das Ziel dabei ist, die Aufmerksamkeit in Lehre und Forschung auf eine bestimmte Fragestellung konzentrieren zu können. Damit wird es möglich, die Lehr- und Forschungstätigkeiten des Instituts für einen klar begrenzten Zeitraum einem bestimmten Thema zu widmen und Synergien zwischen den verschiedenen Bereichen zu nutzen. Am Ende des Jahres werden die Ergebnisse aus Lehre und Forschung in einer Broschüre zusammengefasst und gemeinsam mit dem Jahresthema des kommenden Studienjahres allen Mitgliedern der Fakultät vorgestellt.

     

  • BACHELOR

  • MASTER

  • KONTAKT

    Technische Universität Graz Institut für Gebäude und Energie Rechbauerstrasse 12 / II 8010 Graz Sekretariat Tel +43(0)316/873-4751 Fax +43(0)316/104751 ige@tugraz.at Facebook ﷯
  • IMPRESSUM

    Inhaltlich verantwortlich:

     

    Institut für Gebäude und Energie

    Rechbauerstrasse 12/II

    8010 Graz

     

    ige@tugraz.at

     

     

    Konzeption, Design und technische Umsetzung:

    www.alexandrudan.at

     

    Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Namentlich gekennzeichnete Beiträge in den Diskussionsbereichen geben die Meinung des Autors wieder. Für die Inhalte der Beiträge sind ausschließlich die Autoren zuständig.

     

D |

E

GUTACHTEN ARCHITEKTENWETTBEWERB HAUPTVERWALTUNG STEWEAG-STEG, GRAZ

Prof. Brian Cody, Andreas Ampenberger

 

INFO

BILDER

Beschreibung

Das Institut für Gebäude und Energie wurde beauftragt, die Energieeffizienz der Entwürfe des Architektenwettbewerbs für die neue Konzernzentrale des Energieversorgers STEWEAG-STEG GmbH in Graz zu beurteilen. Der Auftraggeber entschied sich im Rahmen einer Restrukturierung für eine Sanierung des Hochhauses am Leonhardgürtel, ein Gebäude aus den frühen 60er Jahren. Zusätzlich wird der Standort um 150 Personen erweitert. Als Resultat der Beratung konnte die STEWEAG-STEG GmbH letztlich verschiedene Entwurfsoptionen bezüglich Energieeffizienz und Komfortaspekte fundiert beurteilen. Die Bewertung der Entwürfe umfasste beispielsweise die Auswirkungen der Situierung und Orientierung auf dem Grundstück, den Einfluss der Gebäudeform auf den Energiehaushalt, eine optimale Gestaltung der Fassade sowie die Fragestellung, inwieweit natürliche Lüftung möglich ist. Neben der energetischen Bewertung der im Rahmen des Architektenwettbewerbs eingereichten Entwürfe wurden verschiedene alternative Strategien zur Sanierung des Bürogebäudes ebenfalls untersucht. Für viele Bauherrn und Planer bringt die Aufschlüsselung des Energiebedarfs auf die einzelnen Verursacher überraschende Erkenntnisse. Diese Kenntnis ist wiederum Voraussetzung, um die Relevanz einzelner Aspekte vernünftig einschätzen zu können. Auffällig bei den eingereichten Entwürfen war, dass sich die Bemühung der Planerteams hinsichtlich energetischer Verbesserungen auf eine Reduktion der Wärmeverluste im Winter, durch Verbesserung des Dämmstandards, konzentrierte. Die Ergebnisse dynamischer Computersimulation haben in diesem Fall jedoch gezeigt, dass der Einfluss einer nachträglichen Wärmedämmung der opaken Wandflächen hinsichtlich des Gesamtprimärenergiebedarfs von untergeordneter Bedeutung ist, und dass angesichts eines vorgegebenen zur Verfügung stehenden Budgets Überlegungen angestellt werden sollten, mit welchen Strategien der höchstmögliche Nutzen bei gleichem Aufwand zu erzielen ist.

 

Laufzeit

September 2006 – Oktober 2006

 

Veröffentlichungen

Cody, B.: „Energieeffizienz in Gebäuden“, in: VDI Berichte 2034, Fassaden - Blick in die Zukunft, VDI Verlag, Düsseldorf, Deutschland, 2008

Cody, B.: „Energieeffiziente Sanierung von Büroobjekten am Beispiel STEWEAG-STEG“, Forschungsjournal der Technischen Universität Graz SS 07, Graz, Österreich, 2007, ISBN 1682-5675

PDF

Cody, B.: „Energieeffizienz versus Energieverbrauch“ Denken in Systemen, in: Zeno 3/2009, München, Callway

PDF

 

copyright - Institut für Gebäude und Energie, TU Graz, 2020

Impressum