• ABOUT

    Architektur ist nicht nur für einen großen Anteil des Weltenergieverbrauchs verantwortlich. Architektur ist Energie. Eine Linie auf Papier, die eine architektonische Absicht darstellt, impliziert in vielen Fällen Jahrzehnte bzw. Jahrhunderte von damit einhergehenden Energie- und Stoffströmen. Am Institut für Gebäude und Energie (IGE) wird energieeffiziente Architektur als Triade aus minimiertem Energieverbrauch, optimalem Raumklima und exzellenten räumlichen Qualitäten - sowohl auf der urbanistischen als auch auf der Gebäudeebene - begriffen.

     

    Die Erfahrung und das gesammelte Knowhow aus der Praxis des Beratungsunternehmens Energy Design Cody Consulting durch Kollaborationen mit Architekturbüros wie Coop Himmelb(l)au, OMA, Miralles Tagliabue, Delugan Meissl, MVRDV - um nur einige zu nennen -, fließen in die Grundlagenforschung und über Vorlesungen und Impulsvorträge in die Lehraktivitäten am Institut ein, so dass die Studierenden ebenfalls direkt davon profitieren können.

     

    Seit 2010 wird das Konzept verfolgt, jedes Jahr ein Thema vorzubereiten, das in einem gesamten Studienjahr behandelt wird. Das Ziel dabei ist, die Aufmerksamkeit in Lehre und Forschung auf eine bestimmte Fragestellung konzentrieren zu können. Damit wird es möglich, die Lehr- und Forschungstätigkeiten des Instituts für einen klar begrenzten Zeitraum einem bestimmten Thema zu widmen und Synergien zwischen den verschiedenen Bereichen zu nutzen. Am Ende des Jahres werden die Ergebnisse aus Lehre und Forschung in einer Broschüre zusammengefasst und gemeinsam mit dem Jahresthema des kommenden Studienjahres allen Mitgliedern der Fakultät vorgestellt.

     

  • BACHELOR

  • MASTER

  • KONTAKT

    Technische Universität Graz Institut für Gebäude und Energie Rechbauerstrasse 12 / II 8010 Graz Sekretariat Tel +43(0)316/873-4751 Fax +43(0)316/104751 ige@tugraz.at Facebook
  • IMPRESSUM

    Inhaltlich verantwortlich:

     

    Institut für Gebäude und Energie

    Rechbauerstrasse 12/II

    8010 Graz

     

    ige@tugraz.at

     

     

    Konzeption, Design und technische Umsetzung:

    www.alexandrudan.at

     

    Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Namentlich gekennzeichnete Beiträge in den Diskussionsbereichen geben die Meinung des Autors wieder. Für die Inhalte der Beiträge sind ausschließlich die Autoren zuständig.

     

D |

E

159.777 UE Projekt | W/S | 7SWS | 10ECTS | Master

Projektübung

INFO

PROJEKTE

Gebundene Wahlfächer:

159.805 Advanced facade technologies, Aleksandar Tepavcevic

159.806 Advanced building systems, Sebastian Sautter

 

Thema Wintersemester 2019/20:

Hybrid High

 

Hintergrund

Sie sind ArchitektIn im Jahr 2020 und erleben eine weltweite Pandemie, die in sämtlichen Bereichen das Leben betreffend, nach neuen Lösungen sucht. Ihre BauherrIn ist im Besitz eines Grundstücks in zentraler Lage in Novi Sad (Serbien) und erzählt Ihnen, dass die niedrigen Bestandsgebäude auf dem Grundstück abgerissen werden können, wenn Sie als ArchitektIn eine einzigartige Lösung für ein Hybrid-Hochhaus vorschlagen. Ihre AuftraggeberIn ist auf der Suche nach einem Gebäude, das unterschiedliche Funktionen miteinander kombiniert (Hybrid), wie beispielsweise Wohnen und Arbeiten. Sie können aber auch andere Vorschläge für eine Nutzung sowie ein Raumprogramm entwerfen, das Ihrer Meinung nach, an dem Standort in Novi Sad relevant ist. Es soll in jedem Fall ein hohes Gebäude sein, das zugleich nachhaltig ist und die

lokalen Behörden von der Idee überzeugt dieses Gebäude zu bauen. Das Hochhaus soll aber nicht nur nachhaltig sein, sondern auch ein cleveres und einzigartiges Konzept für die Energieversorgung beinhalten. Insgesamt soll Ihr Gebäude einen Mehrwert für die Gegend um das ausgewählte Grundstück darstellen, gegen die der anhaltende Pandemie bestehen und gerüstet sein für jede andere Krise, die möglicherweise noch bevorstehen könnte.

 

Das heurige Thema „Hybrid High“ soll im Wintersemester anhand eines Hochhauses mit hybrider Funktion am Standort Novi Sad bearbeitet werden. Das Raumprogramm kann jede*r Studierende*r für sich definieren und kann z.B. Wohnen und Arbeiten verknüpfen. Wichtig ist, das

ein nachhaltiges Konzept für ein hohes Gebäude aus architektonischer, energetischer und städtebaulicher Sicht entworfen wird. Bei der Entwicklung des Energiekonzepts wird das Wahlfach Advanced Building Systems unterstützend den Studierenden zur Verfügung stehen. Das Wahlfach Advanced Facade Technologies soll bei der Auswahl geeigneter nachhaltiger Konzepte und Materialien helfen. Heuer wird eine Kooperation mit den Architekturstudierenden von der Universität in Novi Sad stattfinden. Das heißt, es wird in regelmäßigen Abständen zu gemeinsamen Präsentationen kommen. Darüber hinaus werden die Studierenden sich untereinander austauschen, so können die Studierenden aus Novi Sad Ihr Wissen über die Geschichte des Orts in Novi Sad aufbereiten und Studierende der TU Graz am IGE können Ihre Kenntnisse über Klima und Energie präsentieren. Es wird regelmäßiges Feedback für die Studierenden geben beispielsweise über eine sogenannte Cross Fertilisation (via Facebook), dem Midterm-Review oder einer Gastkritik von KollegInnen sowie externen ExpertInnen per Videokonferenz. Zu Beginn des Semesters erfolgt die Einführungs- und Recherchephase. In dieser Zeit suchen die Studierenden Informationen zu den Themen Klima, Hybride Hochhäuser und energetische Herausforderungen und –anforderungen von Hochhäusern. Dies soll als Grundlage für die darauffolgenden Semesterwochen dienen. Das begleitende Wahlfach Advanced Facade Technologies wird die Studierenden dabei unterstützen eine geeignete Fassade mit relevanten Technologien zu entwickeln. Weiters wird im Wahlfach Advanced Building Systems ein nachhaltiges Konzept für die Energieversorgung des Gebäudes entwickelt und stetig optimiert.

 

 

copyright - Institut für Gebäude und Energie, TU Graz, 2020

Impressum