INSTITUT AKTUELLES LEHRE FORSCHUNG KONTAKT
  • ABOUT

    Vor dem vorherrschenden Hintergrund der globalen Erwärmung, rapide zur Neige gehenden Energieressourcen, exponentiellen Bevölkerungswachstums, steigenden geopolitischen Instabilitäten, die aus der Unsicherheit der zukünftigen Energieversorgungssituation resultieren, zusammen mit der Tatsache, dass Gebäude für mindestens 40% des weltweiten Energieverbrauches verantwortlich sind, ist gute Architektur ohne ein gutes Energiekonzept nicht möglich.

     

    Gebäude stellen einen Großteil eines der wahrscheinlich größten Probleme unserer Gesellschaft dar - nämlich die gerechte Aufteilung, der uns zur Verfügung stehenden Ressourcen. Architektur kann somit einen Großteil der Lösung darstellen. Nie zuvor wurde dieser Disziplin eine vergleichbare Chance geboten, eine derartige zentrale Rolle in der Geschichte der Menschheit einzunehmen. Gute Architektur ist immer ein konkreter Ausdruck der kulturellen Werte, Prioritäten und Hoffnungen einer Gesellschaft. Jetzt kann sie auch die physische Antwort für diese existentielle Herausforderung liefern.

     

    Eine nachhaltige Entwicklung kann per Definition nicht mit einem gleichzeitigen Verlust an der architektonischen Qualität unserer gebauten Umwelt einhergehen. Ein Gebäude mit wenig architektonischer Qualität und einem guten Energiekonzept leistet somit keinen wirklichen Beitrag zu einer nachhaltigen Zukunft. Schwerpunkt der Forschung und Lehre am IGE ist die Maximierung der Energieperformance von Gebäuden und Städten und die Entwicklung von Architektur- und Urban Designprojekten, welche durch Optimierung ihrer Form und Struktur inhärent hoch energieeffizient sind.

     

  • TEAM

    Institutsleiter

    Brian Cody

    Sekretariat

    Doris Damm

    Sprechstunden n. V. im Sekretariat

    Öffnungszeiten Sekretariat:

    Montag - Freitag, 09:00 - 12:00

    doris.damm@tugraz.at

    Universitätsassistent

    Alexander Eberl

    Sprechstunden Mittwoch 11:00 - 12:00

    alexander.eberl@tugraz.at

    Universitätsassistent

    Aleksandar Tepavcevic

    Sprechstunden Freitag 11:00 - 12:00

    aleksandar.tepavcevic@tugraz.at

    Universitätsassistentin

    Christiane Wermke

    christiane.wermke@tugraz.at

    Projektassistentin/Lehrbeauftragte

    edina.majdanac@tugraz.at

    Projektassistent/Lehrbeauftragter

    podmirseg@verticalfarminstitute.org

     

    Projektassistent/Lehrbeauftragter

    Sebastian Sautter

    sautter@tugraz.at

    Lehrbeauftragte

    Hatice Cody

    hatice.cody@tugraz.at

    Lehrbeauftragter

    dan@tugraz.at

    Lehrbeauftragter

    Wolfgang Löschnig

    wolfgang.loeschnig@tugraz.at

    Lehrbeauftragter

    Martin Schneebacher

    martin.schneebacher@tugraz.at

    nawara@exikon.at

    Lehrbeauftragter

    Minoru Suzkuki

    minoru.suzuki@tugraz.at

    Studienassistentin

    Vesa Bunjaku

    vesabunja@gmail.com

    Studienassistentin

    Saša Sever

    sever@student.tugraz.at

D /

E

SONTE

Sondierung Smarte Modernisierung Terrassenhaussiedlung

INFO

BILDER

Laufzeit

1. März 2017 - 28. Februar 2018

 

Zugeordnete Arbeitsgebiete

Building Performance

 

Geldgeber

Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH, FFG (Klima- und Energiefonds)

 

Förderprogramm

Smart Cities Demo

 

Externe Kooperationspartner

Institut für Wohnbauforschung, Graz (Koordinator)

StadtLABOR Graz

NEXT Vertriebs- und Handels GmbH, Graz

Haus der Architektur – HDA, Graz

Karoline Kreimer-Hartmann, Mag.

Eugen Gross, Dipl.-Ing. Architekt

 

Projektbeschreibung

Die Sondierungsstudie Smarte Modernisierung Terrassenhaussiedlung – SONTE setzt sich zum Ziel eine allgemeine Entscheidungshilfe zur Abschätzung der Modernisierungsmöglichkeiten von partizipativ entworfenen Bestandswohngebäuden zu entwickeln. Die Terrassenhaussiedlung Graz-St. Peter dient als Entwicklungs- und Testfeld zugleich. Die Entwicklung des Leitfadens wird am Bespiel der Siedlung exemplarisch aufgezeigt und zur Übertragung auf weitere Wohngebäude erweitert. In der Bearbeitung liegt der Fokus auf einem umfassenden, ganzheitlichen Ansatz, der ökologische und soziale Aspekte beinhaltet.

Die Terrassenhaussiedlung in Graz-St. Peter ist die größte zusammenhängende und international bekannteste Wohnsiedlung der Steiermark. Gleichzeitig ist sie die größte EigentümerInnen-Verwaltungseinheit Österreichs mit über 500 Wohnungen und mehr als 1500 Einwohnern. Nach über 40-jähriger Nutzung der Siedlung ist das Thema einer smarten Modernisierung im Sinne einer energetisch, nachhaltigen Ausrichtung zu beurteilen. Der progressive Charakter bei der Errichtung der Terrassenhaussiedlung birgt ein hohes Potential für ein integratives Modernisierungskonzept. Der innovative Ansatz der partizipativen Einbindung der BewohnerInnenschaft in die Weiterentwicklung eines sozialen Wohnbaus ist bisher einmalig. Mittels zeitgemäßer Beteiligungsmethoden wird die vorhandene BewohnerInnengemeinschaft neu aktiviert, mit wichtigen Akteuren vernetzt und intensiv in die Ausarbeitung des smarten Modernisierungskonzeptes eingebunden. Thematisch werden die Schwerpunkte Gebäude und Energie, Grün- und Freiraum, urbane Mobilität sowie Information und Kommunikation als relevante Handlungsfelder angesprochen. Hierdurch ist die notwendige Betrachtung der Siedlung als Gesamtsystem hinsichtlich des energetischen, bautechnischen und sozialen Gefüges möglich. Durch die starke Interaktion und Vernetzung der einzelnen Bereiche wird die Optimierung der Einzellösungen erreicht.

 

 

Mehr Info: tug online

copyright - Institut für Gebäude und Energie , TU Graz, 2016

Impressum