INSTITUT AKTUELLES LEHRE FORSCHUNG KONTAKT
  • ABOUT

    Vor dem vorherrschenden Hintergrund der globalen Erwärmung, rapide zur Neige gehenden Energieressourcen, exponentiellen Bevölkerungswachstums, steigenden geopolitischen Instabilitäten, die aus der Unsicherheit der zukünftigen Energieversorgungssituation resultieren, zusammen mit der Tatsache, dass Gebäude für mindestens 40% des weltweiten Energieverbrauches verantwortlich sind, ist gute Architektur ohne ein gutes Energiekonzept nicht möglich.

     

    Gebäude stellen einen Großteil eines der wahrscheinlich größten Probleme unserer Gesellschaft dar - nämlich die gerechte Aufteilung, der uns zur Verfügung stehenden Ressourcen. Architektur kann somit einen Großteil der Lösung darstellen. Nie zuvor wurde dieser Disziplin eine vergleichbare Chance geboten, eine derartige zentrale Rolle in der Geschichte der Menschheit einzunehmen. Gute Architektur ist immer ein konkreter Ausdruck der kulturellen Werte, Prioritäten und Hoffnungen einer Gesellschaft. Jetzt kann sie auch die physische Antwort für diese existentielle Herausforderung liefern.

     

    Eine nachhaltige Entwicklung kann per Definition nicht mit einem gleichzeitigen Verlust an der architektonischen Qualität unserer gebauten Umwelt einhergehen. Ein Gebäude mit wenig architektonischer Qualität und einem guten Energiekonzept leistet somit keinen wirklichen Beitrag zu einer nachhaltigen Zukunft. Schwerpunkt der Forschung und Lehre am IGE ist die Maximierung der Energieperformance von Gebäuden und Städten und die Entwicklung von Architektur- und Urban Designprojekten, welche durch Optimierung ihrer Form und Struktur inhärent hoch energieeffizient sind.

     

  • TEAM

    Institutsleiter

    Brian Cody

    Sekretariat

    Doris Damm

    Sprechstunden n. V. im Sekretariat

    Öffnungszeiten Sekretariat:

    Montag - Freitag, 09:00 - 12:00

    doris.damm@tugraz.at

    Universitätsassistent

    Alexander Eberl

    Sprechstunden Mittwoch 11:00 - 12:00

    alexander.eberl@tugraz.at

    Universitätsassistent

    Aleksandar Tepavcevic

    Sprechstunden Freitag 11:00 - 12:00

    aleksandar.tepavcevic@tugraz.at

    Universitätsassistentin

    Christiane Wermke

    christiane.wermke@tugraz.at

    Projektassistentin/Lehrbeauftragte

    edina.majdanac@tugraz.at

    Projektassistent/Lehrbeauftragter

    podmirseg@verticalfarminstitute.org

     

    Projektassistent/Lehrbeauftragter

    Sebastian Sautter

    sautter@tugraz.at

    Lehrbeauftragte

    Hatice Cody

    hatice.cody@tugraz.at

    Lehrbeauftragte

    alexandru.daan@gmail.com

    Lehrbeauftragter

    Wolfgang Löschnig

    wolfgang.loeschnig@tugraz.at

    Lehrbeauftragter

    Martin Schneebacher

    martin.schneebacher@tugraz.at

    nawara@exikon.at

    Lehrbeauftragter

    Minoru Suzkuki

    minoru.suzuki@tugraz.at

    Studienassistentin

    Vesa Bunjaku

    vesabunja@gmail.com

    Studienassistentin

    Saša Sever

    sever@student.tugraz.at

D /

E

Vitality

INFO

BILDER

Ausgangslage und Ziele

Für die Gebäudeplanung im urbanen Raum ist eine möglichst frühe und integrale

Planungsbegleitung für die erfolgreiche Umsetzung Bauwerkintegrierter Photovoltaik (BIPV)

nötig. Ein bestehendes Hemmnis sind fehlende Tools und einfach anzuwendende Regeln

zur Planungsbegleitung, vor allem für Nicht-PV-Spezialisten im frühen Planungsstadium. Ziel

des Projektes VITALITY ist es, Designregeln und Parameterbereiche technisch sinnvoller

Planung für exemplarische Use-Cases mit urbanem Kontext zu entwickeln. Des Weiteren

wird der Einfluss von BIPV auf weitere Planungsparameter von Gebäuden (wie thermischer

Komfort, Elektrischer Ertrag) untersucht. Die Nutzbarkeit oder Relevanz für BIM-Systeme

spielt dabei eine wesentliche Rolle. Gemäß der Definition der Klimaziele der Europäischen

Union 2009, 2011 und 2015 ist der flächendeckende Einsatz von bauwerkintegrierter

Photovoltaik unumgänglich. Ebenso erfordert die Europäische Gebäuderichtlinie den

verpflichtenden Einsatz von BIPV oder anderer aktiver energieerzeugender Maßnahmen.

Diese Entwicklungen erfordern verstärkte Anstrengungen im Bereich der Vereinfachung und

Ermöglichung von BIPV im Planungsprozess von Gebäuden oder in der Stadtplanung. Des

Weiteren hat die Technologieplattform Photovoltaik (TPPV) in einem Positionspapier 2014

BIPV als zentrales Ziel österreichischer Forschung und Entwicklung genannt. Dort ist als

wesentlicher Punkt die Einbeziehung der BIPV Planung in die Neubauplanung als Chance

für die österreichische BIPV Entwicklung genannt.

Methode

VITALITY liefert einen wichtigen Schritt, um diese Anforderungen und Ziele zu erreichen. Es

zielt darauf ab, Tools für die integrale Planung zu ermöglichen. VITALITY erzeugt

numerische aber vereinfachte Regeln, die eine verfeinerte BIPV-Planung schon im

Designprozess erlauben. Im Projekt werden Designkriterien analysiert und Standardisierung

untersucht und in vereinfachte Modelle übergeführt. Es werden prototypische Gebäude

parametrisch geplant, thermisch und lichttechnisch simuliert und hinsichtlich thermischer,

elektrischer Fachplanung und BIPV Planung untersucht. Die Planungsschnittstellen und der

Planungsinformationsfluss werden untersucht und die Relevanz für BIM-Systeme wird

abgebildet.

Ergebnis

Als Ergebnis werden aus den vereinfachten Modellen und der parametrischen Simulation

Designregeln entwickelt. Sie sind in einem frühen Planungsstadium optimiert für die

Anforderungen an Flexibilität des Planers und Genauigkeit der Ertragsprognose für BIPV.

 

Laufzeit

Februar 2017 - Januar 2019

 

Partner

-AIT Austrian Institute of Technology GmbH (Konsortialführung)

-Technische Universität Graz, Institut für Gebäude und

Energie - IGE, Österreich

-EURAC European Academy of Bozen, Institute for

Renewable Energy, Italien

-teamgmi Ingenieurbüro GmbH, Österreich

-Lund University, LTH, Architecture and Built Environment,

Energy and Building Design (LTH-EBD), Schweden

-ATB-Becker e.U., Österreich

 

Mehr Info: tug online

copyright - Institut für Gebäude und Energie , TU Graz, 2016

Impressum